LED Screen Installation

A videowork screened at the Braunschweiger BraWoPark Tower LED Screeninstallation.

Videoinstallation | 4x4m x6 LED Screen | 1 video | 3 images | 366 words

Meine Videoarbeit für die LED-Screen Installation am BraWoPark beschreibt die Erstellung einer räumlichen Illusion, welche die Archtiktur des BraWoParks aufgreift und spezifische Muster und Charakteristika daran wiederspiegelt. Der geplante Animationsfilm soll die Quaderformen der Fenster und Fassadenverkleidung aufgreifen und somit auf unikate Art in visuelle Zwiesprache mit dem Ort seiner Aufführung treten.

Das ortspezifische Anliegen

der Arbeit verfolgt darüber hinaus die Absicht, das Dargestellte durch seine Visualität authentisch in dessen Umgebung einzubetten. In der Arbeit mit 3D-Animationssoftware möchte ich eine bildliche Erzählung versuchen, wie sie sich in dem eingereichten 2 minütigen Trailer am besten darstellt. Die darin gezeigten, ersten Animationsstudien lassen als Ergebnis von zwei Arbeitstagen die Möglichkeiten erahnen. Die Arbeit mit der Software macht es möglich verschiedene architektonische, zeitliche und wetterbedingte Aspekte und Agrigatzustände und in einander übergehen zu lassen.

Unter Berücksichtigung des öffentlichen Raums

als Projektionsort plane ich eine Abspieldauer von mindestens 20 Minuten, damit die Projektion Bahnhofspassanten immer wieder zum Innehalten und zur Betrachtung einlädt, weil sich die in unterschiedlichen, kürzeren Momenten wahrgenommenen Szenen erst mit der Zeit zu einem Gesamtbild und einer ganzheitlichen Atmosphäre fügen.
Das LED Screening meines Filmloops vor dem Hintergrund der jeweiligen Tageszeiten und Wetterbedingungen generiert kontrastierende Darstellungen in fließendem Übergang zur Konstitution virtueller Räumlichkeit.

Schließlich bahnt sich die Andeutung eines künstlichen Raumes an, in den der Betrachter durch die quadratischen Screens wie durch Fenster hineinsehen kann. Dieser Raum öffnet sich auch für eine Vielzahl möglicher Spielarten und Interpretationen der einmal etablierten Dimension, bis hin zu ihrer völliger Verformung, Skulpturierung und Abstraktion.
In jedem Fall liegt in dieser ästhetischen Auseinandersetzung die Aussicht auf eine neueartige visuelle Erfahrung, welche das technische Innovationspotenzial der LED Screens ausschöpft und der Prominenz des Austellungsortes entspricht. Dies steht im Kontext meines künstlerischen Umgangs mit Software, die der virtuellen Konstruktion, Animation und der Interaktion mit dreidimensionalem Raum dient.

Vorschaubild3k

Hintergrund künstlerischer Arbeit

Mein künstlerischer Ansatz ist häufig von der Motivation getragen, durch Erschaffung künstlicher Umgebungen und deren konzeptioneller Dekonstruktion, das Difundieren menschlichen Denkens in selbstgeschaffene und künstliche Vorstellungs- und Wahrnehmungsräume zu thematisieren. Letztlich ist es das Unterfangen, mit den visuellen und technischen Methoden der neuen Medien kontrastierend zu arbeiten.

Vorschaubild1k

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.